Kennenlernen Teil 3

Wie wenn du

(wie ein Jäger)

geduldig gelauert

und gewartet hättest,

bis ich die schwere Tür

trotz aller Vorsicht

endlich

ein bisschen weiter öffne,

damit dein Geschoss

durch die Öffnung passt

und mich mitten hinein treffen kann

in mein Herz.

Und wie wenn ich

(wie ein scheues Reh)

mich ängstlich versteckt

und gewartet hätte,

bis ich mich

trotz aller Vorsicht

endlich

aus der Öffnung wage,

nur ein bisschen zu weit,

und dabei gnadenlos

von deinem Geschoss

verwundet werde.

Wie oft sich das wohl

wiederholen muss,

bis wir beide uns

irgendwann

auf dem offenen Feld

begegnen können?

Begegnen –

ganz ohne Schutz

und ohne Waffe

sondern einfach nur wir

mit zwei mutigen,

weit geöffneten Herzen.

Advertisements

4 Kommentare zu “Kennenlernen Teil 3

  1. Irgendwann ist es so weit. Nur nicht aufgeben.

    • Jeanette sagt:

      Arthur Schnitzler hat mal so schön gesagt: Bereit sein ist viel, warten zu können ist mehr, doch erst den rechten Augenblick nützen ist alles.

      Darin liegt wohl die Kunst… und es macht Angst, dass man nicht weiss, wann der rechte Augenblick kommt, wie lange es noch geht, ob man ihn vielleicht verpasst… da hilft nur Vertrauen auf genau das: Irgendwann ist es so weit. Und dann wird man es wissen.

      Danke dir! 🙂

  2. Wunderschön! Kann ich so gut nach empfinden!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s