Zerrissen

Sie nagt und zieht

und lässt mich

nicht mehr los

hat sich verbohrt

hält sich krampfhaft fest

an meinem Leben –

ich warte und warte

auf ein Zeichen

das die Sehnsucht

davonfliegen lässt

oder mich (er)löst

und ich mitfliegen kann –

hoch hinauf

in eine bodenlose Zukunft

damit ich am Ende

nicht alles loslassen

und bei mir bleiben muss

denn dafür fehlt mir der Mut

Advertisements

2 Kommentare zu “Zerrissen

  1. finbarsgift sagt:

    …dafür enthält das feine Poem viel Mut…

    • Jeanette sagt:

      Danke! Woran siehst (liest) du denn den Mut? Das nimmt mich wirklich Wunder, denn ich glaube, in das Gedicht kann man so einiges hineinlesen und interpretieren, woran ich vielleicht gar nicht gedacht habe 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s