Kaffeeklatsch

„Hallo, wie geht’s dir?“ „Ach frag nicht…“ „Warum, was ist denn los? Übrigens siehst du super aus! Tolle Bluse!“ „Danke, die Bluse war ein Frustkauf, aber immerhin war sie im Sale.“ „Ah ja? Die Farbe steht dir wahnsinnig gut, die solltest du öfters tragen!“ „Ja? Ich war mir erst nicht sicher…“ „Doch, doch, das steht dir super! Was? Ah ja, ich nehme einen Cappuccino, und du?“ „Ach, ich weiss auch nicht, einfach einen Kaffee?“ „Wo waren wir? Ah ja, deine Bluse, die steht dir wirklich super!“ „Hmmm… wenigstens das…“ „Sowieso, ich beneide dich, du bist immer so gut angezogen! Wir müssen bald mal zusammen shoppen gehen!“ „Okay, vielleicht irgendwann mal…“ „Und warst du eigentlich beim Friseur? Du siehst irgendwie verändert aus!“ „Hmmm.“ „Du musst mir unbedingt sagen, wo du da immer hingehst? Ich bin einfach nie zufrieden mit meinen Haaren, aber deine, die sind toll! Der neue Kurzhaarschnitt steht dir auch so gut, sag mal, wie machst du das bloss?“ „Weiss nicht, ich fühle mich eigentlich nicht so…“ „Ach, jetzt tu doch nicht so, du weisst doch selbst, wie gut du aussiehst! Wenn ich deine Figur hätte…“ „Ich weiss…“ „Ja, also, dann spiel es nicht immer so runter!“ „Hmmm…“ „Jetzt sag doch endlich mal, was du hast! Du bist doch die ganze Zeit schon so komisch!“ „Ja, ich weiss auch gar nicht, wo ich anfangen soll. Also, ich war beim Hausarzt…“ „Oooooh, ja, das habe ich dir übrigens noch gar nicht erzählt! Mein Zahnarzt, du weisst schon, der, der so gut aussieht! Stell dir vor, ich glaube, der steht auf mich!“ „Hmmm.“ „Der sieht mich immer so an! Das bedeutet doch etwas, meinst du nicht?“ „Naja.“ „Ja klar, du bist wieder so pessimistisch. Du hast seinen Blick ja auch nicht gesehen! Wenn du den gesehen hättest!“ „Ja, sicher.“ „Seine Augen… die sind einfach ein Traum. So blau wie der Himmel! Natürlich darf er nichts machen oder so, schliesslich bin ich ja seine Patientin, aber man sieht richtig, wie er darunter leidet… sein Blick…!“ „Ja, ja.“ „Aber jetzt erzähl du mal, warum warst du beim Arzt?“ „Ja also, ich weiss gar nicht, wie ich das sagen soll…“ „Dann sag’s halt einfach!“ „Also… ich bin hingegangen, weil ich wollte, dass er sich meine Brüste mal genauer ansieht.“ „Was? Deine Brüste? An denen musst du doch nichts machen lassen! Die sind doch perfekt so! Wie oft muss ich dir denn noch sagen, dass du spinnst? Deine Figur ist wirklich perfekt, und schau dich doch mal an, du bist bildhübsch! Du bist eine absolute Traumfrau! Was würde ich dafür geben, so auszusehen wie du! Du weisst doch gar nicht, was für ein Glück du hast. Ich hoffe, dein Arzt hat dir das auch gesagt? Wenn nicht, dann ist der also wirklich ein Vollidiot. Aber was will man schon erwarten, das ist ja auch nur ein Mann. Alle Männer sind Vollidioten! Jetzt sag doch was, das stimmt doch, oder?“ „Ja, alle Männer sind Vollidioten. Aber mein Arzt…“ „Weisst du noch, der Typ letzte Woche? Von dem ich zuerst noch gedacht hatte, dass der ehrlich an mir interessiert ist und nicht nur auf mein Aussehen achtet? Keinen Deut hat der sich für mich interessiert! Der wollte überhaupt nicht wissen, wie es mir geht, der hat mir alles nur vorgespielt, bis er mich im Bett hatte. Typisch! Wie konnte ich auch nur mal etwas Gutes von einem Mann denken?“ „Ja, wie auch?“ „Aber du lässt dir deine Brüste doch nicht wirklich machen, oder? Du hörst doch nicht auf so einen, oder?“ „Nein, das ist es nicht…“ „Ach du meine Güte! Bin ich froh, das hast du nämlich gar nicht nötig! Du weisst doch, was du für ein Glück hast, oder?“ „Hmmm…“ „Wenigstens halten wir Frauen immer zusammen, oder? Wir sind wenigstens immer füreinander da! Auf die Männer können wir verzichten, stimmt’s?“ „Hmmm. Du, ich muss jetzt gehen.“ „Was, schon? Schade!“ „Ja, tut mir leid. Das geht auf mich.“ „Das müssen wir aber unbedingt bald wiederholen!“ „Ja, ich muss einfach schauen, ob das geht, ich…“ „Ach du, jetzt tust du wieder so beschäftigt!“ „Ja, entschuldige, ich weiss wirklich nicht, ob…“ „Ja, ja, schon gut, melde dich einfach, ok?“ „Ja, ok… Ich hoffe wirklich, wir sehen uns wieder.“ „Ja sicher tun wir das! Was tust du auch so dramatisch!“ „Hmmm. Mach‘s gut, ok?“ „Ja klar! Bis bald!“

Advertisements

7 Kommentare zu “Kaffeeklatsch

  1. Was für eine Quasselstrippe :O

    • jblank8 sagt:

      Ja, sie quasselt und quasselt und ist dabei so eingenommen vom Wunsch, so zu sein wie die andere, dass sie blind ist für die Realität… Schade, weil sie sich selbst und ihren Wert als Freundin dabei überhaupt nicht mehr erkennen kann.

      • Im Prinzip bricht da ja auch eine gewisse Tendenz zur Oberflächlichkeit durch, die heutzutage ja recht weit verbreitet ist – alles muss individuell sein, aber gleichzeitig wird Individualität zum Mainstream und jeder hetzt irgendjemandem hinterher.
        Und die persönlichen Probleme (Brustkrebs, btw?) fallen dann unter den Tisch und eine wirkliche Tiefe in der Freundschaft bleibt unmöglich…

        Gut, vielleicht habe ich jetzt überinterpretiert, aber beim zweiten Mal lesen ist das immer noch ein toller Text 🙂

      • jblank8 sagt:

        Das ist überhaupt nicht überinterpretiert, du hast genau das verstanden, was beabsichtigt war 🙂 Vielen Dank für deine Rückmeldung, es freut mich sehr, wenn ankommt, was ich ausdrücken wollte! Und natürlich, dass dir der Text gefällt 🙂 Übrigens: Ja, ich habe an Brustkrebs gedacht, aber es wird nicht klar, ob sie wirklich krank ist oder grosse Angst davor hat, dass sie einen schlechten Befund bekommt… Das wollte ich offen lassen…

      • Bitte, gerne :). Finde kaum etwas so spannend, wie sich über Texte zu unterhalten 🙂

        Ich finde, dadurch das nicht klar wird, ob sie nun Brustkrebs hat oder nicht, wird das ganze irgendwie noch viel grauenerregender im Text als wenn da einfach stünde, was Sache ist.

      • jblank8 sagt:

        Ja, da hast du absolut recht, das ist etwas wahnsinnig Spannendes! Und das Tolle hier beim Bloggen ist ja, dass man sich mit den Autoren direkt unterhalten kann 🙂 Ich muss mir wirklich auch mal richtig Zeit für deine Seite nehmen, denn deine Texte gefallen mir eigentlich immer, ich komme nur nicht so dazu mich so damit zu beschäftigen, wie ich es gerne würde. Versuche ich nachzuholen!

        Ich versuche in all meinen Texten Themen, Probleme etc. anzudeuten, aber manchmal gelingt es mir noch nicht so, dass das auch ankommt… Es ist ein toller Fortschritt für mich, dass das mit Kaffeeklatsch geklappt hat, ich habe auch aus meinem Umfeld ähnliche Reaktionen erhalten und freue mich sehr!!

      • Wow, danke :). Ich freue mich immer über Rückmeldungen zu Texten und bin dann total aus dem Häuschen. Will ja auch wissen, ob das, was ich mir dachte, beim Leser auch ankommt *g*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s