Der Schmetterling

Der Schmetterling

Der Schmetterling:

zerbrechlich,

zart und schön.

Als Raupe ungeliebt,

als Falter

gern gesehn.

Er zeigt uns

die Verwandlung auf,

die wir so gerne hätten.

Den schweren Körper

lässt er hinter sich,

wie wir‘s so gerne täten.

Er fliegt davon,

ist frei und leicht

und hält auf schönen Blüten.

Er regt uns so

zum Träumen an,

bis wir im Innern wüten.

Und endlich losziehn,

fort,

um unsren Durst zu stillen,

um dort

den Traum beim Schopf zu packen,

allein um unsretwillen.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s